Verein > Geschichte des OTC Bonn e.V.

 

Geschichte des OTC

Olympiavorbereitung 2000: Wolfgang Dahmen, Aziz, Thomas Fabula, Großmeister Kim Chul-Hwan

Hervorgegangen ist der OTC aus der Abteilung Taekwondo des MSV Bonn, damals bereits 80 Mitglieder stark. Doch die aktiven Taekwondo-Sportler im Marokkanischen Sport- und Kulturverein wünschten sich einen eigenständigen, dem olympischen Gedanken verbundenen Taekwondo-Verein. Aziz Acharki machte sich, nachdem er bei den Olympischen Spielen in Sydney den 6. Platz belegt hatte, an die Verwirklichung dieser Idee. Er gründete am 19. November 2000 zusammen mit elf Sportfreunden in Bad Godesberg den Olympic Taekwondo Club Bonn e.V. Die Grundideen für den neuen Verein waren sportlicher Wettkampf, die interkulturelle Begegnung und Bildung.

Thomas Fabula 1977 beim Training mit Wolfgang Dahmen

Rückblick: Die Taekwondo-Begeisterung hat bereits lange Tradition in Bonn. Mitte der siebziger Jahre führte Prof. Dr. Wolfgang Dahmen in Bonn das moderne Wettkampf-Taekwondo nach Regeln der WTF (World Taekwondo Federation) ein. Wolfgang Dahmen, Vizeweltmeister 1975 in Korea, vermittelte neben seinen Mathematik-Vorlesungen an der Universität Bonn, jungen und talentierten Sportlern diese noch recht junge Kampfkunstdisziplin. Zu seinen Schülern zählten spätere Europa- und Weltmeisterschaftsplatzierte, wie Josef Wagner (NWTU-Präsident), Hubert Leuchter (ehemaliger NWTU-Landestrainer) und Dr. Thomas Fabula (ehemaliger NWTU-Vizepräsident).

Aziz als 14-jähriger

Mitte der Achtziger Jahre entdeckte Thomas Fabula als international erfolgreicher Kämpfer das Talent von Aziz Acharki. Als Vizeweltmeister 1983 förderte Thomas Fabula den damals elfjährigen Aziz kontinuierlich. Er verstand es den jungen und später sehr erfolgreichen Schüler zu motivieren und zu fordern. Als erster Trainer von Aziz steht er ihm nach mehr als 20 Jahren als Mentor noch heute mit sportlichem Rat, mit mentaler und tatkräftiger Unterstützung immer noch freundschaftlich verbunden zur Seite.

Unsere Trainer: Mokdad, Armin und Christian

Die vergangenen Jahre hat sich der OTC stetig weiterentwickelt: Wir haben viele neue Mitglieder aus aller Welt in unserem Verein aufgenommen und können auf ein exzellentes Leistungsniveau unserer jugendlichen Sportler blicken. Grundlage dieses Erfolgs sind die intensive und individuelle Betreuung unserer jungen Athleten, die für unsere Vereinsphilosophie genauso wichtig sind wie Elternhaus, Schule, Studium und Beruf. Unser Trainerteam aus erfolgreichen Wettkampfteilnehmern und teilweise bei uns ausgebildeten Taekwondo-Lehrern ist unsere sportliche Grundlage.

Seit den Anfangsjahren des OTC stehen regelmäßiges Training und die Teilnahme an Wettkämpfen bei uns im Vordergrund. Mehrere unserer Kämpfer konnten auf nationalen wie auch internationalen Meisterschaften Erfolge sammeln, so dass der OTC heute der erfolgreichste Verein in der Bonner Umgebung ist. Unsere Geschichte ermutigt uns erfolgsversprechend in die Zukunft zu schauen. Wir freuen uns einen Beitrag für die weitere Verbreitung des Taekwondo-Sports lokal, national und international nachhaltig und erfolgreich zu unterstützen.