Taekwondo > Verhaltenskodex

 

Verhaltenskodex

Der Geist des Taekwondo besteht aus Regeln, speziellem Verhalten, und den Grundsätzen des Taekwondo. Da Taekwondo eine Kampfsportart ist, sind diese Regel sehr wichtig, damit sich keiner verletzt. Der Verhaltenskodex setzt sich aus dem Geist des Taekwondo und den Regeln im Dojang, also der Trainingshalle zusammen. Der Lehrer ist für den geordneten Ablauf der Übungsstunde verantwortlich. Deshalb muss den Anweisungen des Lehrers unbedingt Folge geleistet werden. Dem Trainer und seinen Anweisungen ist die volle Aufmerksamkeit zu schenken.

Das Verneigen im Taekwondo

Mit der Verneigung im Taekwondo wird dem Lehrer und Übungspartner Respekt ausgedrückt. Sie dient auch der inneren Sammlung und Konzentration. Mit dem Gruß bestätigt man, dass man die Alltagssorgen abstreift und sich auf die bevorstehende Übung konzentriert. Jeder TKD-Sportler sollte sich bewusst verneigen, denn es zeigt, dass man sich auf die bevorstehende Aufgabe konzentriert. Respekt und Konzentration sind wesentliche Elemente im Taekwondo, denn nur sie ermöglichen komplexe Bewegungsabläufe und stellen sicher, dass der Partner nicht versehentlich verletzt wird. Es signalisiert dem Partner, dass man ihn als Person respektiert und darauf achten wird, fair und ohne Gefahr mit ihm zu üben.

"Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht." Konfuzius (Gemeinfrei über Wikimedia Commons)

Man verneigt sich


Regeln